Die Kälte in den erloschenen Feuern durchzieht eine wahre Nacht in den Nerven, bis diese langsam, langsamer, langsamer, als man es sich vorstellen könnte - quälend langsam - bis diese Nerven bis zum Zerreißen gespannt sind. Die quälende Langsamkeit zieht sich hin, es vergehen Leben in Sekunden, bis eine schmerzhafte Erlösung naht und Nervenenden mit dem Geräusch von Fingernägeln, die herausgerissen werden, ohne ein weiteres Wort zerfetzt werden. Ich sehe Menschen, wie sie vor diesen Nervenenden stehen und befürchte, ihnen könnte schwindeln, von dem ohrenbetäubenden Geräusch, doch sie nicken nur zufrieden und machen sich wieder auf den Weg. Nerven, die zerrissen werden gehören in unserer Gesellschaft der Voyeure zu den beliebtesten Touristenattraktionen. Ich muss sagen, es macht schon Spaß, vor allem, wenn man noch einige Minuten verweilt und neue Nerven in die Zelle getragen werden, fast andächtig, um sie einer neuen Meute von Schaulustigen hinter der Glasscheibe präsentieren zu können. Die traurigen Überreste von blutiger Masse werden schnell und mit angehaltenem Atmen entfernt, jedenfalls habe ich immer das Gefühl, dass es so geschieht, denn diejenigen, die es tun, wagen nicht, einen Blick hinter das Glas zu werfen, aus Angst, jemand anderes als ich könnte dahinter stehen und sie beobachten. Eines Tages war es auch so weit, ich konnte Menschen aufhalten, sie stören in ihrem friedlichen Tagesablauf und sie zwingen, dem Schauspiel der Reinigung beizuwohnen. Sie gaben sich schrecklich ignorant. Ignorant ist hier tatsächlich das passende Wort, denn sie ignorierten die Sache einfach. Erst wurden starre, entsetzte, tote Blicke auf hektische Personen geworfen, die mit Gummihandschuhen Nervenfetzen entfernten, dann kurz nachgedacht und sich wieder dem eigentlichen Thema, eine spannende Nebensächlichkeit von keinerlei Bedeutung, zugewandt. Ich war enttäuscht und lief einige Schritte hinter diesen Menschen hinterher, in der Hoffnung, dass sie sich doch noch in irgendeiner Weise zu dem eben gesehenen äußern würden, aber auch hier wurde ich enttäuscht. Kurz ließ man mir einen erzürnt verwirrten Blick zukommen, ein sicheres Zeichen, dass man mich mit Mitleid bedachte und gleichzeitig für gefährlich hielt. Dann wartete ich, ließ die Menschen verschwinden aus meinen Gedankenbereich und ließ mich selbst treiben in das hässlich erstickende Gefühl von nicht zu leugnender Schärfe. Ich spürte, wie sich die wahre Nacht in meinen Nerven festsetzte und sie langsam, langsamer, als man es sich vorstellen könnte - quälend langsam - spannte.
5.6.2006
6.6.06 11:28
 


bisher 24 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Raven (6.6.06 12:01)
Was will uns die Dichterin damit sagen?


kt (7.6.06 12:04)
ich glaube, sie will uns verstören (in meinem fall hat sies geschafft)


bf (7.6.06 12:08)
nein... ich will euch anregen^^...
naja.... unter anderem soll es zeigen, dass es nicht schützt wenn man andere schützt... aber es kommt ja nicht darauf an, was ich sagen möchte, sondern was du daraus lesen willst...


Raven (7.6.06 16:43)
"es kommt ja nicht darauf an, was ich sagen möchte"-?...warum schreibst du dann, wenn du damit nichts aussagen willst?


bf (8.6.06 11:21)
oscar wilde hat einmal gesagt, dass ein buch nie den schreiber widerspielgelt sondern immer nur den leser... er hatte recht, bei jeder art von nicht sachlichen texten
also, was ich als leser in solchen texte finde ist doch defintiv was anderes, was du darin findest... ich als schreiber bleibe da erstmal vollkommen außen vor, da die position eine andere ist, als diejenige, die ich jetzt einnehme...


Raven (8.6.06 15:28)
du musst doch aber mit deinen texten ein "ziel" verfolgen den leuten etwas damit zu sagen, ihnen etwas mit dieser geschichte mitteilen zu wollen...jeder kann sich natürlich seine eigene meinung dazu bilden aber trotzdem muss doch etwas von dir dahinter stehen...du kannst doch keine texte schreiben ohne sie nicht selber zu verstehen - denn selbst in fiktiven texten wird immer ein gefühl oder nur eine kleinste, winzigste beschreibung von deiner umwelt sein(o.ä.) denn DU schreibst diesen text, die leser selber werden auch sachen von sich selbst wieder finden aber immer im hinterkopf haben das der autor die geschichte geschrieben hat und verknüpfungen zu diesen suchen und finden...


werauchimma ^^ (9.6.06 14:49)
ää jap, ich hab den text war nich gelesen da es mir zu hirnverbrant is aba hey^^...wollte nur noch ma darauf hinweisen ---> bf (7.6.06 12:08)
nein... ich will euch anregen^^... vieleicht is das ja ne antwort ob nu ernst gemeint oda nich


bf (12.6.06 10:47)
ne antwort ob nu ernst gemeint oda nich?!?
tut mir leid, kann dir nicht folgen....
die texte sind ernst gemeitn, wenn du das meinst...


Raven (12.6.06 10:52)
wie will man wissen ob etwas "hirnverbrannt" ist wenn man es nicht kennt bzw. nicht gelesen hat, du genie bist wohl hellseher....bloss gut das ich an so etwas nicht glaube also galube ich einfach an deine dummheit....


bf (13.6.06 08:01)
oje... wer weiß, wen du da gerade beleidigt hast...


Raven (13.6.06 10:50)
das ist mir eigentlich egal...aber ich hätte ja auch mal vulgär sein können^^...


bf (13.6.06 13:31)
jaaa.... vulgäres verhalten in der kunst ist gut...


Raven (13.6.06 16:43)
JAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!...aber das ist nich meine art^^...


werauchimma ^^ (13.6.06 19:40)
kein problem, raven hat ja recht, wenns auch nich die feine englische war ...aba mein (zu dem noch falsch geschriebenes) hirnverbrannt war ja auch nich bessa


Raven (14.6.06 08:35)
ob es nun "die feine englische" ist oder niht, damit hab ich ja kein problem, aber wenn so ein 'arschloch' kommt und kunst (in diesem fall dieser text von bf) runtermacht ohne sich mit ihr auseinander gesetzt zu haben dann is das für mich das letzte, man muss es noch nich mal verstehen aber man sollte es tolerieren und nicht in anwesendheit der/des Künstler(s)/in (in diesem fall mal wieder bf^^) noch schlechter da stehen zu lassen, das war von dir noch nicht einmal kritik man...kenne es bevor du urteilst!


werauchimma ^^ (14.6.06 18:54)
ja meista xD


bf (15.6.06 12:46)
aber das ist doch mal interessant, solche vorgefertigten meinunge zu hören...


Raven (15.6.06 13:15)
DAS HEISST, JA SIR!!!


bf (15.6.06 13:21)
oje...



Raven (15.6.06 13:26)
^^überrascht?


bf (15.6.06 13:27)
verängstigt


Raven (15.6.06 13:34)
entschuldigung...


bf (16.6.06 09:42)
ach... is schon in ordnung...


Raven (16.6.06 11:57)
ok........^^

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de